Dr. Quendt – Werksbesichtigung

Gestern waren wir gemeinsam mit dem Institut für Numerische Mathematik im Werk von Dr. Quendt in Dresden und haben somit unsere Weihnachtsfeier veranstaltet. Wir konnten live dabei sein und zusehen, wie Russisch Brot entsteht. Außerdem kennen wir nun die Geheimnisse von Dinkelchen und konnten sogar Rohlinge kosten (noch ohne Schokolade). Auch die Herstellung von Dresdener Christstollen und Dominosteinen konnten wir sehen, das allerdings nur auf Video, da dies saisonbedingte Produkte sind, die bereits alle hergestellt sind. Einen Vorteil hat es wohl, bei Dr. Quendt zu arbeiten: Man kann so viel naschen wie man möchte. Auch uns Besuchern wurde kein Limit gesetzt. Angefangen im Besucherzimmer. Die Tische waren reich gedeckt mit Russisch Brot, Dinkelchen, Fripps, Bemmchen, Oblaten etc. Dazu gab es noch Kaffee und Tee. In der Produktion dann konnten wir Russisch Brot direkt vom Band naschen, quasi ganz frisch gebacken. Im anschließenden Werksverkauf kann man die Dr. Quendt – Produkte zu günstigeren Preisen als im Laden erwerben.

Interessenten kann ich die Führung nur empfehlen: Erwachsene 5,50€, ermäßigt 3,50€

Dieser Beitrag wurde unter Leben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.