Bericht vom MegAdvent incl. Gewinnspiel

Am Wochenende fand in Berlin das Megaevent „MegAdvent“ statt. Da ich von Dresden aus nur ca. 2,5h Fahrt habe, bin ich nur zum Hauptevent am Samstag angereist. Auch am Freitag und Sonntag fanden im Berliner Motorwerk Geocaching-Events statt.

DSC_0407

Einerseits war bei diesem Event immer vom MegAdvent die Rede, da es am Wochenende des 1. Advent statt fand, andererseits stand auf den Merchandising-Artikeln überall nur „Mega Berlin“. Die Adventanspielung kam bei diesem Event etwas zu kurz. Die Eventcoins und auch das Logbuch waren eher am Motorwerk orientiert und hatten die Form von Zahnrädern.

DSC_0390Gemeinsam mit Simmi_22 und dem Team Dr. Wu sind wir kurz vor 10.00 Uhr auf dem Eventgelände angekommen und recht schnell war mir klar: es wird schwierig, sich 10 Stunden lang hier die Zeit zu vertreiben. Es wurden zwar Workshops und Führungen angeboten, wenn man sich aber nicht frühzeitig angemeldet hatte, war dafür kein Platz mehr vorhanden. In den Workshops war Platz für ca. 50 Leute, beim Mega selbst waren über 2000 Menschen angemeldet.

So blieb uns zunächst erstmal nur, den vielen Shops einen Besuch abzustatten. Es waren sehr viele Stände zu begutachten, jedoch kam einem das dann mehr wie eine riesige Verkaufsveranstaltung vor.

102_5006Es gab dann aber doch einen Bereich, in dem ich mich auf dem Event sehr wohl gefühlt habe: das Kinderland. Dort wurden tatsächlich keine Kosten und Mühen gescheut, um den Kindern einen schönen Tag zu machen. Es wurden Waffeln gebacken, gebastelt, Kinder wurden geschminkt und man konnte an Gewinnspielen teilnehmen.

102_5021

102_5027

102_5028Um 12.00 Uhr hatten wir dann unseren ersten Termin außerhalb des Eventgeländes. Ein Cito um den Weißen See war geplant. Dort trafen wir auch auf andere Dresdner Cacher. Die Berliner Stadtreinigung stellte Warnwesten, Handschuhe und Werkzeug zur Verfügung und so konnte die Reinigungsaktion beginnen. Leider war es gestern in Berlin extrem kalt und schon bald konnte ich meine Finger nicht mehr spüren. Nach einer Stunde beschlossen wir für uns, dass es genug ist mit der Reinigung und wir sind wieder zum Motorwerk gegangen.

102_5045

DSC_0449Ich nahm dann um 13.30 Uhr beim Coin- und Tokentausch teil. Der zugeordnete Platz, eine Theke, war etwas ungünstig zum Tauschen. Ein großer Tisch wäre da sicher besser gewesen.

Danach war mir klar, dass ich nicht noch einmal raus in die Kälte gehen werde und ich musste mir bis 17.00 Uhr auf dem Eventgelände die Zeit vertreiben. Neben den vielen Shops konnte man auch sehen, wie Leute sich am Klettern versucht haben. Außerdem war ein Parcour aufgebaut, auf dem man mit einem Rollstuhl testen konnte, wie gut manche Caches erreichbar für Rollstuhlfahrer sind.

DSC_0479

DSC_0491

DSC_0482Um 17.00 Uhr wurden dann durch Mario Kahn und Andre Schröter die ersten Winterspendenpakete verteilt (ich berichtete davon) und ich durfte die Glücksfee sein. Ich habe die Pakete ausgewählt und sie den Cachern überreicht.DSC_0506

DSC_0508

DSC_0523

DSC_0529Eher uninteressant für die Eventteilnehmer, die nichts damit zu tun hatten, war die Vermählung von zwei Signal-Kuscheltieren, die danach vorn an der Bühne statt fand. Viele Cacher haben den Sinn dieser Aktion hinterfragt.

Danach war dann das Überraschungsprogramm an der Reihe. Was erwartete uns da? Eine sehr gut gemachte Lasershow. Um einen Eindruck zu erhalten, habe ich ein kleines Video bei youtube hochgeladen:

Im Anschluss daran fand dann die große Verlosung dieses Events statt. Diese erstreckte sich über 1,5h und viele Cacher sind schon vor Ende der Verlosung abgereist, da sie die Geduld verloren haben. Es wurde immer kälter im Motorwerk und hinzu kam, dass der Ton echt nicht ideal war. Es waren zu viele Höhen eingestellt und es war viel zu laut. Ich habe gesehen, wie sich einige die Ohren zugehalten haben.

Einige unserer Dresdner Freunde haben trotzdem Glück gehabt und was bei der Verlosung gewonnen, wie z.B. Simmi_22:

DSC_0535Ich bedanke mich bei den Organisatoren für das Event. Leider kam für mich als Besucher ziemlich häufig Langeweile auf. Da spielte sicherlich auch die eisige Kälte eine Rolle. Wäre das Wetter besser gewesen, wäre ich sicher auch häufiger draußen gewesen und hätte die ein oder andere Dose gesucht.

Gewinnspiel

Auf dem Event hatte ich die Möglichkeit, ein paar Gegenstände für ein Gewinnspiel hier im Blog zu ergattern. Ich bekam u.a. 2 LP-Kalender vom gocacher, Armbänder vom Geocoinshop, Cachetools vom Markus Gründel, Rotologs von gearforcacher und trackbare Items vom Cache-Corner.

Daraus bastel ich nun 2 Weihnachtspakete und verlose diese unter allen Kommentaren zu diesem Beitrag bis zum 14.12.2014, 18.00 Uhr.

Ich bedanke mich hiermit bei Krissi5 für zur Verfügung gestellte Fotos und bei den Sponsoren zum Gewinnspiel:

http://www.gocacher.de/

http://der-gruendel.de/

http://www.geocoinshop.de/

http://cache-corner.de/

http://gearforcacher.de/

70 thoughts on “Bericht vom MegAdvent incl. Gewinnspiel

  1. Schöner und sehr ehrlicher Artikel. Du hast gut aufgezeigt was dir ge- oder missfallen hat. Gern wäre ich auch da gewesen, aber oft lässt sich sowas ja nicht mit der Arbeit verbinden.
    Daher sind deine Berichte von vor Ort immer wieder interessant. 😉 Danke dafür.

  2. Das hört sich doch eher wie eine Verkaufsveranstaltung an. Also habe ich nicht wirklich was verpasst.
    Danke für diesen ehrlichen Bericht!

  3. Da ich selber nicht teilnehmen konnte habe ich mich sehr über diesen Bericht gefreut.
    Doch irgendwie bleibt das Gefühl, nicht wirklich viel verpasst zu haben. Oder?

  4. Schade, bei ich bei diesem MegaEvent leider nicht dabei sein durfte. Wäre sicher der ein oder andere interessante Workshop dabei gewesen. Leider lies mir mein Arbeitgeber keinen Spielraum. Aber durch Kati Blog-Bericht bin ich ja nun gut im Bilde und vielleicht klappt’s ja mit der Verlosung. Aber bei meinem Glück…naja, lassen wir uns einfach mal überraschen. Vielen Dank an Kati für den informativen Bericht. Liebe Grüße…

    Kiessel

  5. Kati im Grunde hast du den Nagel auf den Kopf getroffen!

    Erst einmal möchte ich dazu sagen das die Organisation eines solchen Events mit Sicherheit ne Menge Arbeit macht und das ich diese auch Wert schätze!

    Aber warum gab es das Konzert nicht am „Haupt Event Tag“ Samstag?
    Wie Du schon erwähnt hast, waren wohl zu wenig Plätze für die Workshops und warum fanden nur welche am Samstag statt?!
    Ich hätte mir vielleicht auch (in der Galerie oben war ja genügend Platz) eine Foto Strecke über Lp´s gewünscht wenn denn das Event schon an einem stattfindet.

    Mit Sicherheit hätte es viele Interessante Sachen mehr geben können mit denen man dem einen oder anderen Cacher die Zeit hätte vertreiben können.

    Wir sind dann eben Cachen gegangen, was aber bei diesem Wetter nicht wirklich immer ganz einfach war. 😉

  6. Hey Kati.. toller Artikel und tolle Fotos 😉

    Für mich war es das erste Mega Event und ich habe somit leider keinen direkten Vergleich.
    Als wir ankamen war ich schon etwas aufgeregt. Die Anmeldung war schnell erledigt und meine Tüte abgeholt, gefreut habe ich mich über den Inhalt (wie schon gesagt kenne ja keinen Vergleich zu anderen Megas)
    Als erstes habe ich die Verkaufsstände besucht und fand es sehr eng und vorallem hat man kaum was gesehen (zu dunkel) ansonsten war ich beeindruckt was es alles zu kaufen gab.
    Dann ging es ja schon aufs Cito, ein paar Dosen jagen und noch ein anderes kleines Event, was auch zum Mega wurde 😉 Dann ging es zum Motorwerk zurück um erst einmal wieder Wärme zu tanken und zu speisen. Wie alle schon sagten den ganzen Tag sich da auf´zuhalten wäre wohl auch mir langweilig geworden so ging es eben nochmal raus um ein paar Dosen zu jagen bis 20 Uhr die Verlosung begann. Schon eine tolle Idee, wo ich auch gern teilgenommen habe, aber es war einfach zu lange und wie simmi schon sagte ne andere Stimme hätte es auch gemacht 😉

    Im großen und ganzen war ich aber begeistert, auch wie viel bekannte Gesichter ich aus Dresden getroffen habe.. es war schön mit euch den Tag zu verbringen und ich freue mich schon aufs nächste!

    Danke dir Kati für den tollen Bericht 😉 und bis spätestens in 2 Wochen 😉

  7. Ging mir, im Großen und Ganzen genauso, große Verkaufsveranstaltung, wenig drum herum, eigentlich schade.
    Vielen Dank für den Bericht.

  8. Danke für deinen tollen Bericht …wir wollten normal auch zum Mega Event was aber nicht geklappt hat …wenn ich das so lese haben wir nicht wirklich viel verpasst.Ziel wäre es gewesen einfach mal Menschen die wir nur von FB oder twitter kennen live zu treffen.

  9. Ein wirklich schöner und umfassender Bericht.
    Leider konnten wir nicht bei diesem Hauptstadt-Event dabei sein.
    Aber vielleicht klappt es ja mit einem Gewinn.

  10. Ein sehr ordentlicher journalistischer Bericht, wie ich finde. Ich war nicht vor Ort, kann aber nun die Atmosphäre ganz gut nachempfinden.
    Ich denke, aufgrund der Masse an (Mega-)Events müssen sich heutige Veranstalter schon ganz schön was einfallen lassen, um dem geneigten Geocacher noch etwas Besonderes bieten zu können. Das ist ja bei Geocaches nicht anders: Was früher noch eine besondere Dose war (z.B. Vogelhaus), ist heute „nur“ noch Standard. 🙂

  11. schön geschrieben Kati 🙂
    Leider war das Wetter echt der Horror.
    Ich hab mich gefreut das wir uns wieder getroffen haben.
    Nun sind wir wieder heil in unserer etwas wärmeren Heimat angekommen und schicke dir liebe Grüße nach Dresden.

  12. Wenn ich das so lese, bin ich froh doch nicht nach Berlin gefahren zu sein…
    Klar haben sich die Organisatoren Mühe gegeben, aber wahrscheinlich ist ein Großevent für unser Hobby wohl nur mit Bedenken geeignet. Von vielen war ja zu lesen das Munich2014 auch noch der Megaerfolg.

  13. Huhu Kati,

    danke für deinen Artikel und schön, dich mal persönlich kennengelernt zu haben auf dem Event 🙂

    Ich kann deine Kritikpunkte mal mehr und mal weniger gut nachvollziehen. Generell lässt sich zunächst sagen, dass das Rahmenprogramm vorhanden war – für Geocacher, die sich auch vor die Tür wagen 😉
    Mit 25 Caches der verschiedensten Arten, zusätzlichen 10 Lab-Caches und einem CITO-Event waren wir da gut aufgestellt. Dass man im Dezember keine Sommertemperaturen wie im letzten Jahr erwarten darf, ist vermutlich klar. Dass nun aber gerade zu unserem Event-Wochenende der Winter einbricht, war auch für uns nicht abzusehen. Normalerweise gehen wir aber davon aus, dass Geocacher für solche Rahmenbedingungen gewappnet sind.

    Eine Begrenzung der Plätze für die Workshops muss sein, das sollte klar sein – die Teilnehmer sollen ja auch was davon haben. Ob Fichtebunker, BER oder Spreepark – Führungen gab es ebenso. Wer die Angebote nicht nutzt oder sich nicht für diese anmeldet, der langweilt sich natürlich. Mir ist übrigens von keinem Teilnehmer zu Ohren gekommen, der von einem Workshop ausgeschlossen wurde, weil er nicht angemeldet war – aus Erfahrung weiß man ja, dass nicht alle ihre Plätze wahrnehmen.

    Was uns im indoor-Rahmenprogramm auf die Füße gefallen ist, sind zwei verschiedene Diskussionsforen sowie Vorträge, die geplant, aber kurzfristig abgesagt wurden. Diese waren nicht als teilnehmer-begrenzte Angebote vorgesehen und hätten das Rahmenprogramm sinnvoll (indoor) ergänzt. Shit happens – vor so etwas ist niemand gefeit, auch kein Orga-Team. Das sind Umstände, mit denen man dann leben muss.

    Kritikpunkte, wie die Länge der Verlosung oder der späte Zeitpunkt dieser, ist natürlich auch uns aufgefallen und würde von uns anders gehandhabt werden. Fehler macht man, um aus ihnen zu lernen.

    Trotzdem schön, dass dir die Verkaufsstände zugesagt haben – wie man sieht, haben sie dir genützt 😉

    Liebe Grüße aus Berlin und bis zum nächsten Event!
    Jenny

  14. Ich will eigentlich nicht nur meckern, aber im Prinzip gebe ich da Kati recht, es gab fast nur Verkaufsstände, die auch noch so blöd plaziert waren, dass man sich mit Taschenlampen selber Licht machen musste, weil die Cacher zwischen Beleuchtung und Ständen standen. Das Gedränge war auch nicht so prickelnd an den Ständen, die TB/Coin-Discover-Ecke war auch sehr ungünstig platziert, die gesamte Location war gefühlt für die Menge an Cachern zu klein. Weihnachtsstimmung war auch so richtig keine aufgekommen.
    Wir waren auch nicht lange auf dem Mega, aber dennoch möchte ich den Organisatoren Respekt für die Leistung zollen, das zu stemmen ist sicher eine sehr große Arbeit, auch finanziell sehr risikoreich.
    Für die Kälte kann die Orga nichts, jedenfalls draußen.

  15. Ein ehrlicher Artikel. Wir sind aus Dortmund angereist und ehrlich gesagt, wir waren enttäuscht. Es waren viele Stände da, stimmt. Aber es war so voll und so eng das wir nir Rucksäcke der Vorderleite gesehen. Nachdem wir eine Runde gedreht haben wollten wir loggen. Ein Edding…für x-hundert Menschen. Ich will nicht nur meckern, die Orga war sicher eine Menge Arbeit und die bestellten T Shirts alles wunderbar. Es war m.E. schlichtweg zu kalt und zu eng. Nach max. 1 Std. (wenn überhaupt) sind wir dann raus und haben ein paar Dosen gesucht. Wir sind dann in die City ( und wir waren nicht alleine) die sich von dem Gelände verabschiedet haben.

  16. Ich hab‘ mich gefreut, sooo viele liebe Freunde zu treffen. Gerade auch beim CITO und bei den Sub-Events gab es immer wieder wunderbare Begegnungen! Wir haben uns diesmal absichtlich keinen großen Stress gemacht, Cachetypen Cachetypen sein lassen und auch nicht zwei Dutzend Mysterys gelöst. So hatten wir ein schön entspanntes Event-Wochenende in Berlin und trotzdem waren es am Ende gar nicht wenige Caches, die wir besucht haben. Schön waren dabei vor allem die gemeinsamen Runden mit Krissi5, Mis Sy und Noisepoint. Nur die Kälte, naja, die war nicht so angenehm. So ganz auf Winter gepolt waren wir wohl alle noch nicht, irgendwie! 😀 Klasse Event, schöner Bericht! Danke, liebe Kati! 🙂

  17. Der Bericht ist wirklich super geworden Kati, Bei mir war es das erste große Event. Mir hat es ganz gut gefallen. Die vielen Verkaufsstände fand ich nicht ganz so schlimm, so konnte man jedes Teil mal in die Hand nehmen und live betrachten und es war manches sogar günstiger. Die Verlosung war leider viel viel zu langatmig.Wir mussten uns etwas eher Verdrücken, da wir noch einen Termin haben. Aber ich freue mich schon auf das nächste Event.
    Gut für die Kälte kann keiner was aber die Weihnachtsstimmung fehlte leider auch mir.
    Danke Kati für den Bericht. 🙂

  18. Hallo Kati,
    Erstmal danke für deinen Bericht.
    Die Kälte ja es war ein Problem.
    Wir hatten noch ein anderes Problem die Orga hatte nicht mal für kleine Kinder einen Wickelbereich eingerichtet, wir sollten unseren Zwerg in der Behindertentoilette auf dem kalten Fußboden wickeln.

    Und bei den Workshop war es richtig kalt.

    Grüße

  19. Hi Kati, guter Beitrag! Wir waren auch da und haben dich mit Geschenkpaketen vorbeirauschen sehen 😉 Kann deine Eindrücke so in etwa auch widergeben, die Verlosung war schon irgendwie ne Fehlplanung… Die Lasershow sicher aufwändig und individuell, aber hat mich auch nicht vom Hocker gerissen… Die Führung im Fichtebunker wäre reizvoll gewesen, aber leider ausgebucht. Da blieb dann eigentlich nur die Shopping-Meile. Ach und die Burger waren lecker 🙂 Wir sind aber auch erst gegen 18:00 aufgeschlagen und haben den Tag zum Cachen genutzt, also alles richtig gemacht 😉

  20. Der Bericht ist ehrlich. Jedem wird man es eh‘ nie recht machen können. Aus meiner Sicht hat keiner dort etwas verpasst und auch darüber kann man sich streiten. Ich war halt dort 🙂

  21. Schöner Bericht. Immer wieder interessant, Deine Berichte zu lesen (seit dem Giga München lese ich), erst recht, wenn man nicht die Möglichkeit hatte, selber dort zu sein. Auch ich schreibe immer wieder was über meine Event Erlebnisse und weiss daher, dass man eben einen sehr subjektiven Eindruck wiedergibt und das ist auch gut so 🙂

  22. Hallo Kati, vielen Dank für Deinen schönen Bericht, der uns daheimgebliebene einen guten Eindruck vom „MegAdvent“ übermittelte. Da wir hier an der holländischen Grenze von diversen Bloggern und Freunden auch über das soziale Netzwerk fb ganz toll über den Verlauf des Events informiert wurden, waren wir eigentlich „immer dabei“ 😉 Und dabei sind wir sehr gerne auch bei Deiner Verlosung 🙂 Viele Grüsse, Reiner und Ruth

  23. Danke für den ausführlichen Bericht. Da wir am Samstag bereits verplant waren, hatten wir uns für den Sonntag zum Wichteln angemeldet und haben 2 Päckchen dafür vorbereitet. Leider wurde im Vorfeld nicht festgelegt, was der Inhalt für einen Wert haben sollte, so dass man schon recht unsicher war, ob man mit seinem Geschenk richtig liegt, oder nicht. Und auch selbst wusste man nicht, ob man nur Schrott bekommt oder gleichwertige Überraschungen.

    Unsere Große, hatte einen ganz tollen Wichtel, der sich viele Gedanken gemacht hat und hat eine Weihnachtscoin bekommen. Unsere Kleine hat einen TB und einen Petling erhascht.

    Alles in allem war der Tag ok. Nach deinem Bericht sind wir froh, dass wir uns nicht Samstag doch noch auf den Weg gemacht haben. Der eine Tag war ausreichend.

  24. Danke Kati für den tollen Bericht.
    Ich glaube du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen 🙂
    Andere Eventteilnehmer haben mir genau das gleiche Berichtet.
    Ich denke Kritik ist berechtigt und auch erwünscht, wie soll sich sonst etwas ändern beim nächsten mal.
    Aber alles war halt auch nicht schlecht 😉
    Ist ja auch so eine Sache was man draus macht, und was man erwartet.
    Kati hat auf jeden Fall mein Intresse für ein Mega geweckt 🙂

  25. Vielen Dank für den Bericht. Ich war auch vor Ort und muss sagen, Du triffst den Nagel auf den Kopf. Genau die gleiche Meinung hatte bzw habe ich auch vom Event. Klar irgendwie war es schon mal schön, so etwas zum ersten Mal mitzuerleben, aber irgendwie habe ich mir dann doch mehr darunter vorgestellt. Trotzdem möchte ich mein erstes Mal dort nicht missen und vll. ist es im Sommer oder bei besserem Wetter auch angenehmer. Was deine Verlosung angeht, möchte nicht ich, sondern vielmehr mein Terrorzwerg ( 11) teilnehmen. Er hat deinen Beitrag hier zuerst gelesen und gemeint: “ Mama, sie sagt auch, dass es ein riesengroßer Basar war“ .. grins… naja und er bat mich, stellvertretend für ihn, an der Verlosung teilzunehmen. Vielleicht hat er ja Glück… liebe Grüße aus Sachsen Anhalt

  26. Nach deinem Bericht bleibt fuer mich das Fazit, die ersten Megas waren sicher noch was besonderes, aber jetzt hat man bei der Vielzahl an Megas sicher schon fast alles ausprobiert und die Monate von Mai bis September sind sicher die besseren Termine. Aber das mit dem Wetter ist doch noch glimpflich gelaufen. Man haette das Mega ja auch im Februar 2015 machen koennen. Da haben wir in Berlin immer passend zur Berlinale bis zu minus 18°C.

  27. Ich muss sagen, ich bin kein Freund von Events, von Megas schon gar nicht. Der Artikel zeigt mir ein weiteres mal, dass mich an so einer Veranstaltung auch wirklich gar nichts reizt.
    Ich bleib beim Dosen suchen.
    Danke für den Bericht.
    Bei dem Gewinnspiel bin ich natürlich sehr gerne dabei.
    Vielleicht werde ich ja mit einem kleinen Weihnachtsgeschenk überrascht.

  28. Hallo Alle,

    habe eher über einem Umweg über Deinen Blog erfahren. Aber dazu vielleicht an anderer Stelle mehr. Ich sehe es immer so. Es macht riesig viel Arbeit ein Mega-Event zu organisieren. Alle Veranstalter machen es neben Ihrer Hauptbeschäftigung. Ich denke, dass ist hier wirklich außerordentlich anzuerkennen.

    Am Ende haben wir es selbst in der Hand das Event zumindest ein wenig in die entsprechende Richtung zu lenken. Nur ein kleines Beispiel: Ich habe oben die Theke gesehen. Ich habe gedacht, es wäre Okay. Aber es wäre wirklich ein Leichtes gewesen weitere Biertische zu platzieren. Im Lager standen davon noch total viele herum. Ich glaube, wenn Ihr gefragt hättet, dann wäre es sicher überhaupt gar kein Problem gewesen.

    Profis machen wahrscheinlich alles besser, oder auch nicht. Aber dann müsst Ihr auch viel mehr Geld für so ein Event zahlen. Seid Ihr dazu auch bereit?

    Viele Grüße
    Schatzforscher

  29. Toller Bericht. Ich steh nicht auf Events und wenn ich das lese denke ich ich hab nichts verpasst.
    Für das Gewinnspiel kann ich mich aber umso mehr begeistern.

  30. Für mich war es auch das erste Megaevent, aber ich hab als Vergleichsparameter ein Giga aufzuwarten. Der Check in klappte super, einen Platz in einem der Vorträge hatten wir auch ergattert. Der Vortrag fand in einem der Nebengebäude statt und dort sollte auch direkt im Anschluss ein Token und Cointauschtreffpunkt sein, es kamen jedoch nur ca. 10 Cacher, so gingen wir nach einer viertel Stunde wieder. Dafür war dieser Raum großzügig mit Biertischgarnituren ausgestattet.
    Im vergleich zu München waren sehr wenige Geoshops vertreten und diese bis zum Abend maßlos überlaufen.
    Die Froschhochzeit war etwas verwirrend aber liebevoll und lustig gemacht. Im Anschluss folgte die Lasershow, auch hier meinten es die Tontechniker etwas gut mit der Lautstärke….
    Dann musste immer wieder etwas Zeit überbrückt werden bis zum Beginn der Verlosung. Draußen war es kalt und dunkel, drinnen bereits alles gesehen, dazu kam, dass bereits einige Shops abgebaut hatten. Dafür konnte man an die Shops am Rand nun herantreten.
    Irgendwann, nach einigen Versteigerungen von Losen und Coins begann dann endlich der langersehnte Programmpunkt der Verlosung. wie von vielen schon erwähnt wurden die Nummern in die Massen gequäkt und es zog sich hin. Kleine Dinge wie Pettlinge und Logbücher hätte man als kleine Pakete zusammenstellen und verlosen können… das Positive war, das wirklich jeder etwas gewinnen konnte. (Im Fall der Cacher vor uns auch 4 Preise…).
    Gern hätte ich auch am Wichtelfrühstück teilgenommen, leider hatte man da keine Chancen, die Vergabe war etwas undurchsichtig.
    Das Konzert am Freitag interessierte uns nicht. Denn noch waren wir am Freitag in der näheren Umgebung des Events und trafen erstaunlich viele Cacher, die das Event sofort wieder verlassen hatten… (war also auch nicht sonderlich berauschend…)
    Insgesamt hätte ich mir (wohl als einzige) mehr Shops gewünscht, mehr Lehrgangsplätze, weniger Lautstärke und etwas mehr Licht und Advent. Einen LP zu beheitzen ist sicher nicht ganz einfach, aber während des Bühnenprogramms Durchzug zumachen war etwas ungünstig.
    Trotzdem vielen Dank für die Orga. Und auch ich habe das Event als Gewinner verlassen.

  31. Berlin war nicht mein erstes Mega-Event aber ich muss sagen dass es eines der etwas besseren war. Die Location war gut, die Stimmung ebenfalls und auch das gebotene in Form von der Bühnenshow und das Rahmenprogramm (Verkaufsstände, Verlosung) war gut durchdacht gewesen. Desweiteren gab es viel in der Umgebung und in Berlin zu erkunden. … und viele Einheimische konnte man auch entdecken. Die Welt ist nun einmal doch nur ein Dorf 😉

  32. Interessant, Interessant – ich glaube im nächsten Jahr muss ich mir auch mal ein MEGA Event aussuchen. Bisher habe ich an einem solchen Treffen noch nicht teilgenommen. So langsam wird es wohl Zeit.
    Ich habe auch hier, auf dem Event der üblichen Verdächtigen in Frankfurt (Oder), einiges über dieses MEGA Event gehört. Zum Teil kamen die Cacher ja gleich von dort nach Frankfurt (Oder), um hier dann zu wichteln.
    Also auf die ToDo Liste 2015 kommt ein MEGA Event. Dann aber in der warmen Jahreszeit.

    Schöne Grüße aus der alten Heimat
    wanderer_eh

  33. Ich wünsche eine frohe Weihnachtszeit und nachträglich auch noch alles Gute zum 2ten Jubiläum. Das Turbogewinnspiel hatte ich leider verpasst.

  34. Pingback: MegAdvent: Sightseeing und Mega-Event in Berlin - Saarfuchs on Tour!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.