All the single ladies

Ich habe mir so ein bisschen die Geocaching-Community angeschaut und mir dabei eine Frage gestellt: Gibt es überhaupt Cacherinnen, die noch zu haben sind? Wenn man sich so umschaut, gibt es dabei folgende Beobachtungen: Es gibt viele Cacherpärchen, viele einzelne cachende Männer und wenn Frauen einzeln cachen gehen, machen evtl. die Männer nicht richtig mit (z.B. bei mir der Fall). Mir fällt hier im Dresdner Umland aber kaum eine weibliche Cacherin ein, die noch zu haben ist. Damit haben einige männliche Cacher wirklich ein Problem. Denen ist ihr Hobby so wichtig, dass sie auch nur eine Partnerin wollen, die auch cachen geht (ich kenne da mehrere Beispiele).

Mittlerweile haben sich ja sogar schon eigene Partnerbörsen zum Thema Geocaching gebildet, z.B https://geocaching-singles.de. Aber bevor man da überhaupt jemanden kennenlernt, muss man viel Geld löhnen. Gibt es keine anderen Möglichkeiten, den männlichen Cachern weibliche Cacherinnen zu vermitteln? Die obige Partnerbörse ist für das Dresdner Umland außerdem nicht sehr vielversprechend. Auf deren Seite gibt es eine Karte, auf der angezeigt wird, wo wonach gesucht wird. Für Dresden sieht man, dass viel mehr männliche Cacher eine weibliche Cacherin suchen als andersherum.

Karte_singles

Da es mich einfach mal interessiert, ob es überhaupt Cacherinnen gibt, die noch zu haben sind, habe ich folgende Umfrage erstellt. Ihr dürft alle mit abstimmen. So sieht man evtl. auch die Relation zwischen männlichen und weiblichen Singles.

Edit: Ich habe noch folgenden Link zugespielt bekommen, der vielleicht dazu hilft, andere Cacher kennen (und lieben?) zu lernen: https://forum.geoclub.de/viewforum.php?f=133.

11 Kommentare zu “All the single ladies

    1. kati1988 Autor des Beitrags

      Schau dir mal die Funktionen an zwischen Gratis- und Premiumaccount. Du erhältst ja nichtmal Informationen über die anderen Cacher in der Community.

  1. Johannes

    Ist das wirklich die richtige Basis für eine Beziehung (dass das Hobby gemeinsam ausgelebt wird), oder sollten nicht andere Dinge wichtiger sein? Was ist, wenn einer der Partner die Lust am Cachen verliert? Geht dann auch die Beziehung kaputt? Ich finde das alles recht kurzfristig gedacht, wenn ich ehrlich bin.

    Für die Statistik: Ich gehe mit meiner Frau cachen.

  2. Christian

    Im Gegensatz zum Text oben sind mir hier in der Gegend gleich mal so einige Singles bekannt. Und auch mindestens 3 oder 4 Pärchen, die sich durch das Cachen gefunden haben.

    Und zum vorigen Kommentar: Wenn man keine gemeinsamen Hobbies (mehr) hat, dann dürfte eine Beziehung eh leichte Probleme kriegen, egal ob es um das Cachen oder was ganz anderes geht…

  3. Kim De Luxe

    Hallo, ich bin w, Single aus Karlsruhe und würde gerne auch einen Cacher kennenlernen, leider treffe ich in meiner Gegend nur auf Paare oder wesentlich jüngere Männer….schade eigentlich!

  4. Ingmar Klaublinger

    Kati, in der Salzburgere GeoCaching-Community gibt es eine Reihe Paare, die durchs GeoCachen zusammen gefunden haben – Meine Partnerin und ich sind da auch dabei.

    Wenn eine Community gross genug ist, sind meist auch ledige Personen beiderlei Geschlechts dabei – und es gibt nichts Besseres, um einen möglichen Partner zu testen, wie gemeinsame Cachetouren. Man sieht schneller, ob dessen Verhalten zum Eigenen passt, denn tief in der Botanik verstellen sich die wenigsten Menschen auf die Dauer wirkungsvoll.

    1. Doro

      Hallo Ingmar,

      ich bin gerade zufällig auf diesen alten Beitrag gestoßen.
      Voraussichtlich ab April werde ich einige Wochen in Schönau verbringen und würde da sicher gern auch das eine oder andere Mal auf Dosensuche gehen. Leider habe ich in der Region so gar keine Kontakte.
      Vielleicht kannst Du mir helfen, welche zu knüpfen. Meine E-Mail-Adresse ist doroschneider@googlemail.com

      LG und danke schon vorab
      Doro

  5. Pingback: Found it! Fundstücke #004 | Cachoholic

  6. webmicha

    Wozu Geocaching-Single-Börsen gut sein sollen erschließt sich mir nicht. Das kann doch nur der Versuch sein Geld damit zu machen…

    In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es ca. 150.000 Geocacher, was bei ca. 97 Mio Einwohnern gerade mal 0,15% ausmacht. Allein die Zielgruppe ist schon sehr klein und davon wiederum kann nur eine verschwindend geringe Anzahl bei der o. g. Seite registriert sein.

    Es dürfte wesentlich effektiver sein, regelmäßig GC-Events oder -Stammtische (auch überregional) zu besuchen um dabei Mr. oder Ms. Right zu treffen.

    Davon abgesehen muss eine Partnerschaft nicht auf denselben Hobbies basieren um funktionieren zu können. Es gibt auch kein Patentrezept für Beziehungen, jede ist individuell und einzigartig. Manche Paare müssen alles zusammen machen, andere bevorzugen jeweils persönliche Entfaltung.

    Von der Seite https://geocaching-singles.de würde ich sowieso abraten, die AGB sind zumindest teilweise ungültig, es gibt keine vernünftige Datenschutzerklärung.

    Viel Spaß und Erfolg beim Suchen und Finden 🙂

  7. madamska

    Die Lösung des Problems scheint recht einfach zu sein, warm ausgekleidete Tradis mit Frischluftzufuhr mit eingeschlossenen Single-Cacherinnen für DEN FTF 😉 – und schon ist alles geregelt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.