Die Dosenjäger-Geocoins

Vielleicht ist es einigen von euch schon aufgefallen. Der Geocoinshop hat seit neuestem sogenannte Dosenjäger-Geocoins im Angebot, hier z.B. ein Link dazu: http://www.geocoinshop.de/advanced_search_result.php?keywords=dosenj%E4ger&x=0&y=0. In der Beschreibung steht, dass das Design in Zusammenarbeit mit MuggleMayfarth entstanden ist (Dresdner Geocacher kennen ihn). Wer das Faschingsevent von MuggleMayfarth kennt, hat sicherlich auch schon einmal diese niedlichen Küken entdeckt. Mich hat nun speziell interessiert, wie es dazu gekommen ist, dass diese Coins nun im Geocoinshop zu erwerben sind und habe Jens aka MuggleMayfarth dazu befragt.

Hallo Jens, ich habe im Geocoinshop die sogenannten Dosenjäger-Coins entdeckt, bei denen dabei steht, dass das Design in Zusammenarbeit mit MuggleMayfarth entstanden ist. Wie kam es zu diesem Design?

Hi Kati, also die Idee dazu ist mir bei der Vorbereitung zum zweiten FaschingsEvent gekommen. Ich wollte gerne ein Logo haben und mein alter Grundschulkamerad hat das nötige Zeug dazu und bereits eine Marke namens „William Bird“ etabliert. Ich fragte ihn dann, ob wir zusammen ein Logo erstellen können und dies vielleicht mit seinem William Bird kombinieren wollen, den es ja schon in zahlreichen Variationen gab. Nach ein bisschen hin und her kam dabei das Logo für das FaschingsEvent mit den drei Küken raus. Das war spitze und nun wollte ich auch eine eigene „Marke“ und hatte während des Brainstormings mit Kraudi die Idee fokussiert, einen Dosenjäger zu erstellen, denn wir gehen ja auf die „Jagd“ nach Dosen.

Wer ist Kraudi?

Kraudi ist mein damaliger bester Freund und Tischnachbar aus Grundschulzeiten.

Die Vögel sind mir tatsächlich schon häufig aufgefallen und diese haben sich sicherlich schon als Marke etabliert. Es gibt ja bereits die Dosenjäger-Shirts. Wie kam es denn nun aber genau dazu, einen eigenen Coin dazu zu erstellen?

Das ist richtig. Nach den Shirts und den Logos wollte ich nun das Thema weiter forcieren und nach den ersten Geocoinprojekten (Dynamo Dresden, Fasching) sollten dann die Küken realisiert werden, da die Reaktionen sehr positiv und die Nachfrage relativ groß erschien.

Bisher hattest du Crowdfunding-Projekte, bei denen die Coins eigenfinanziert waren. Wie läuft das nun genau mit dem Geocoinshop?

Das ist nicht ganz richtig. Die erste Erfahrung sammelte ich mit Crowdfunding bei den DynamoGeocoins. Mit gutem Ergebnis, aber auch jeder Menge Lehrgeld. Das zweite Projekt waren die FaschingsGeocoins und Token, welche ich selbst vorfinanzierte. Dann kamen die Dresden-Geocoins und nunmehr das wohl bekannteste Projekt – die Dosenjäger.

Musstest du dafür Geld investieren oder ist der Geocoinshop allein dafür verantwortlich und war vom Design einfach so überzeugt?

Mit dem Geocoinshop hatte ich ja bereits die DynamoCoins realisiert und nach mehreren Gesprächen und Anfragen bei diversen Anbietern erschien mir der Geocoinshop die beste Alternative. Also wurde die Grafik eingereicht, geändert und die Ziele und Auflagen besprochen.

Über Geld spreche ich ungern. Der Geocoinshop und ich haben uns für eine kombinierte Realisierung entschieden. Das Design kam bei diversen Herstellern gut an, aber es gibt bei solchen Projekten immer viele Aspekte, welche beleuchtet werden müssen, damit es erfolgreich und schön wird.

Wieviele Varianten der Dosenjäger-Coins sind dabei entstanden?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Wir hatten uns zunächst auf einige „Anfangs“Varianten und eine AE (Artist-Edition) geeinigt. Sofern das gut läuft, werden weitere Editionen realisiert.

Jeder Coin besitzt nun seinen eigenen Namen. Was steckt dahinter?

*grins* Das ist etwas komisch und kann ich selbst nur ahnen, denn darüber hatten wir nie gesprochen und der Geocoinshop vergab die Namen selbst. Erst war ich etwas sauer, denn es sind ja keine Enten und haben auch nix mit den Comics zu tun, aber schon nach kurzer Zeit fand ich es eher süß und irgendwie eindringlich.

Wird es die Coins auch beim Faschingsevent zu kaufen geben?

Ich werde „nur“ ein paar meiner AEs verkaufen, denn diejenigen, denen es gefällt, können sie ja im Shop kaufen und ich will das Event nicht zur „Verkaufsmesse“ werden lassen oder vom Thema zu sehr ablenken. Außerdem würde es dann wieder nur heißen, dass ich mich oder meine Projekte zu sehr in den Vordergrund stelle und ein super Selbstdarsteller bin.

Dann wünsche ich deinen Küken ein schönes Leben bei den vielen Coinern in der Welt. Hoffentlich werden sie nicht allzu schnell zu großen Hühnern.

Vielen Dank, ich bin sehr gespannt, wie die bei den Coinern ankommen und ob es dadurch eine Vermehrung geben wird.

dosenjaeger

Genauere Informationen zu den Coins findet ihr auch in dem Wiki der SSOCA: http://wiki.ssoca.eu/Dosenj%C3%A4ger_Geocoin.

Dieser Beitrag wurde unter Geocaching veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 thoughts on “Die Dosenjäger-Geocoins

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.