Berlin, du bist so wunderbär

Am vergangenen Samstag habe ich mein erstes eigenes Event in Berlin veranstaltet, quasi als kleiner Einstand: Berlin, du bist so wunderbär. Im Mittelpunkt stand dabei das Dekorieren von Spardosen in Form eines kleinen Bären. Da ich der Owner des Events war, kann ich hier diesmal natürlich nicht meine Meinung wiedergeben, wie das Event ankam und ob es Spaß gemacht hat. Also muss ich es wohl eher aus einer anderen Sicht schildern, die des Veranstalters.

Das Event begann um 14.00 Uhr, aber bereits gegen 13.15 Uhr kamen schon die ersten Cacher. Diese wurden dann eben noch in den Aufbau mit eingebunden. Es wurde ein Kuchenbuffet aufgestellt (mit gebackenem Kuchen von Janine vom Lost Place Shop), ein Orgastand und ein Tisch, auf dem später die bemalten Bärchen hingestellt werden sollten, damit sie neutral beurteilt werden können. Des Weiteren hat plusLars sieben goldene Berliner Bären im Ruhwaldpark verteilt, die auf jemanden Bestimmten hinwiesen.

Dann konnte es auch schon losgehen. Die Cacher platzierten sich auf den Decken und malten drauf los. Dabei habe ich persönlich ein bisschen die Kinder vermisst, war doch vieles auf den Cachernachwuchs ausgelegt. Selbst Bastelhefte von Radio Teddy konnte ich organisieren. Die Bären wurden alle sehr abwechslungsreich gestaltet und die Bilder dazu möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Während einige Cacher noch malten, hatten DeJuCo und TeamDR49a im nahegelegenen Baum ein Seil eingeworfen, um einen zwar schon archivierten, aber noch auffindbaren T5er Cache loggen zu können. So wurde auch den anderen Eventbesuchern zusätzliche Unterhaltung geboten. Die Auswertung der schönsten Bärchen und des Gewinnspiels mit den goldenen Bären hatte ich eigentlich auf 17.00 Uhr angesetzt, leider machte mir dabei das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Gegen 16.30 Uhr fiel jede Menge Regen über uns her. Die fertigen Bären mussten in Sicherheit gebracht werden und auch die Cacher suchten etwas zum Unterstellen. So wurde die Preisverleihung kurzerhand nach vorn gezogen.

Gemeinsam mit plusLars hatte ich schnell die Zettel ausgewertet. Die ersten beiden Bären hatten gleich viele Punkte, dabei handelte es sich um die Bären mit der Nummer 2 und 7. Platz drei ging an den Bären mit der Nummer 14. Um die ersten beiden Plätze festzusetzen, habe ich noch einmal das Los entscheiden lassen und es ergab sich am Ende folgende Wertung:

  1. Platz: basone (Bär Nr. 7)
  2. Platz: Ute22 (Bär Nr. 2)
  3. Platz: virtuelleBerta (Bär Nr. 14)

Weiterhin wurde noch ein Gewinner für die Hinweisbären ermittelt. Gewonnen hatte dabei minebine. Wer noch einmal alle sieben Hinweise lesen möchte, hier sind sie:

  • Mein Papa hieß Lars.
  • Meine Mama war im DDR-Staatszirkus aktiv.
  • Ich bin in Berlin geboren.
  • Von mir existiert eine Briefmarke.
  • Die ersten 44 Tage meines Lebens verbrachte ich in einem Brutkasten.
  • Meine Wohnung hatte ich mir zeitweise mit einer Dame namens Giovanna geteilt.
  • Mein Bruder kam am selben Tag wie ich auf die Welt.

Vielen hatte dabei wohl schon ein Hinweis gereicht, um die Lösung zu finden.

 

Aufgrund des Wetters am Ende des Events haben wohl auch einige Bären ihre Sachen wieder verloren. Wer nochmal etwas nachbessern will, kommt am besten diesen Donnerstag zum Stammtisch im Lost Place Shop in Wedding. Dort bringe ich noch einmal alle Stifte mit. Wenn man diese dann anschließend unter 160°C 30 Minuten lang im Backofen lässt, kann ihnen auch der schlimmste Regen nichts mehr antun.

One thought on “Berlin, du bist so wunderbär

  1. Danke für dieses tolle Event. Ich werde mich noch lange dran erinnern 🙂
    Schade, daß einige Bären so spät eingereicht wurden. So ist mein Favorit (ein Bär mit mehreren bunten Streifen) gar nicht in der Galerie aufgeführt. Gevotet habe ich ihn trotzdem 🙂
    Happy caching, Mic@

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.