Gastbeitrag: Internes Offline-Routing mit c:geo (Android)

Letztens hat mir die Geocacherin martl von der tollen Möglichkeit erzählt, dass man innerhalb von c:geo navigieren lassen kann. Bevor ich mich dort jedoch reinfinde, habe ich ihr vorgeschlagen, einen Artikel für diesen Blog zu verfassen. Gesagt, getan. Hier ist der Artikel von martl.

 

Die Geocaching-App c:geo (http://www.cgeo.org/) für Android hat viele schöne Features, hier möchte ich Euch ein besonders nützliches vorstellen:

Neben Offline-Maps von OpenStreetMap (OSM) und Download von Geocaches gibt es noch eine sehr praktische App, mit der man sich innerhalb von c:geo offline routen lassen kann.

Die App heißt BRouter Offline Navigation und kann kostenlos im Google App Store heruntergeladen werden: https://play.google.com/store/apps/details?id=btools.routingapp&hl=de

Einmal im WLAN installieren und öffnen, Speicherort wählen (vorzugsweise SD-Karte), Download Manager auswählen, Download-Warnung bestätigen, dann hat man eine Weltkugel-Ansicht und kann reinzoomen und sich den Teil der Welt auswählen, der einen interessiert.

Ich habe mir z.B. komplett Ostdeutschland und darüber hinaus ausgewählt, welche in der Anzeige mit einer gelben Markierung dargestellt wird:

Die Karten sind extrem klein und kompakt. Süddeutschland und darüber hinaus ist z.B. nur 113 MB groß. Danach rechts unten den Download starten, und die App nicht während des Downloads beenden!

Wenn der Download geklappt hat, kann man wieder wie gewohnt in sein c:geo wechseln, und hat nun ein neues Menü rechts oben bei den drei Punkten unter „Routing“:

Nun kann man hier statt der typischen Luftlinie zwischen drei weiteren Modi wählen:

  1. Gehen
  2. Fahrrad und
  3. Auto

Ich wähle meistens Gehen, da es sich kaum von Fahrrad unterscheidet. Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, für den lohnt sich natürlich auch auf Auto umzustellen, wobei hier der Entwickler selbst darauf hinweist, dass die Autonavigation sich noch im Beta-Status befindet und die App ursprünglich für Bike-Routing entwickelt wurde.

Im Hintergrund wird eine eigene OSM-Karte benutzt, die teilweise von der sichtbaren OSM-Karte leicht abweicht, aber trotzdem extrem genau und schnell arbeitet. Das Routing ändert sich auch automatisch ohne Zeitverzögerung, sollte man vom Routing abweichen. Die App berechnet sofort die nächste passende Strecke ohne zu meckern 😉

Mehr Infos über die App gibt es unter http://brouter.de/brouter/.

2 thoughts on “Gastbeitrag: Internes Offline-Routing mit c:geo (Android)

  1. Pingback: Gastbeitrag: Internes Offline-Routing mit c:geo (Android) http://kati1988.de/2017/06/17/gastbeitrag-internes-offline-routing-mit-cgeo-android/ …pic.twitter.com/crdVcuUV09 – android

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.