Europa in Büren – ein Interview

Dieses Jahr finden in Deutschland wirklich so einige Megaevents statt. Zu allen kann man da wirklich nicht gehen. Ein befreundeter Cacher wies mich aber dabei auf ein ganz besonderes Event hin: Europa in Büren 28-1. Noch hat dieses Event den Megastatus nicht erhalten, aber es gibt bereits jetzt knapp 500 Anmeldungen. Mir war das Event noch nicht so bekannt, außer dass ich ab und zu einmal Werbung zu dem Event auf anderen Events gesehen habe. Damit nicht nur ich, sondern auch ihr wisst, was das für ein Event ist, habe ich mit drei der Organisatoren ein Interview geführt, und zwar mit Kerstin (K42S), Moritz (BüRcacher) und Stephan (M7780).


Schön, dass ihr euch die Zeit nehmt, mir Fragen zu beantworten.

Gerne.

Wie ihr wisst, wohne ich in Berlin. Da stellt sich für mich schon die erste Frage: Wo genau liegt eigentlich Büren?

Büren liegt am Nordzipfel des Sauerlandes in NRW. Im Stadtgebiet liegt der Paderborn-Lippstadt Airport, der auch nicht weit von der diesjährigen Eventlocation entfernt ist.

Und was hat es mit dem Eventtitel auf sich? “Europa in Büren”. Geht es dabei um unseren Kontinent, um die Europäische Union oder sogar um die Europa aus der griechischen Mythologie?

Es geht um das Zusammenleben in Europa – das ist unser Hauptanliegen. Natürlich geht es um die EU, die europäische Union, um ihre Entstehungsgeschichte und um den Kontinent sowie um die Saga mit Europa und dem Stier.

Weiterhin habt ihr Zahlen im Eventtitel. Letztes Jahr war dies “28+1”, dieses Jahr “28-1”. Hat das etwas mit dem Brexit zu tun?

Natürlich hat das etwas mit dem Brexit zu tun und sie sind ja seit zwei Jahren dabei auszusteigen. Außerdem mögen wir Cacher ja Mysteries und deshalb haben wir bereits ein erstes Rätsel in unseren Haupttitel eingebaut.

Was erwartet die Geocacher, die zu eurem Event kommen?

Nette Cacher aus ganz Europa treffen und mit ihnen eine Europa-Caching-Tour unternehmen. Wir haben festgestellt, dass die Cacher die zu uns kommen bereit sind, in Europa konstruktiv und nett zusammenzuleben. Weiterhin erwartet Euch der Europamarkt, die Europa-Tour und eine tolle GeoArt zum Thema Europa.

Das klingt gut und soll sicherlich auch ein Zeichen gegen die sich entwickelnde rechtspopulistische Welle in vielen europäischen Ländern setzen.

Genau! Ausgrenzung ist nicht gut.

Also würdet ihr euch als ein politisches Event bezeichnen?

Alles, was jeder Einzelne von uns tut und sagt, ist politisch. Wir können nicht nichtpolitisch sein. Trotzdem bleiben wir ganzheitlich und möchten das Zusammenleben betonen.

Was für eine Location habt ihr für euer Event gewählt?

Wir nehmen die Ortschaft Büren-Wewelsburg mit ihrer Burg und ihrer Dorfhalle.

Verbindet ihr etwas mit der Burg oder ist das einfach nur ein schöner Ort?

Viele Geocacher, die bereits letztes Jahr bei uns waren, haben die Burg von weitem gesehen und wollten näher ran: Es ist ein Wunsch unserer Gäste.

Letztes Jahr fand das Event also woanders statt?

Ja, im Innenhof des Bürener Rathauses in der Kernstadt.

Nun sind es noch vier Monate bis zum Event. Seid ihr schon aufgeregt? Oder habt ihr durch das letzte Jahr schon Erfahrung und seid ganz cool drauf?

Ein bisschen kribbelt es schon.

Braucht ihr noch Helfer?

Ja, sehr gerne.

Wo können sich denn Geocacher melden, die gern helfen möchten?

Sehr gerne per E-Mail an info@europa-in-bueren.de

Noch eine Frage etwas abseits des Geocachings: Glaubt ihr, dass das Vereinigte Königreich zum Zeitpunkt des Events noch in der EU sein wird?

Wir werden eine Nachricht an die Briten senden, dass sie bei uns bleiben sollen. Sobald der Termin für diese Aktion steht, wird dieser auf der Website veröffentlicht. Während unseres Events werden sie definitiv noch dabei sein.

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen. Gern dürft ihr jetzt noch schreiben, was ihr der Geocaching-Community noch unbedingt sagen wollt.

Wir können es schon kaum mehr erwarten, die vielen Cacherinnen und Cacher bereits zum dritten Mal bei uns begrüßen zu dürfen – aus möglichst vielen Ländern, gerne auch außerhalb Europas!

Ein Teil der Organisatoren des diesjährigen Events “Europa in Büren”

Bei der Eröffnung von “Europa in Büren” im vergangenen Jahr

Ein Kommentar zu “Europa in Büren – ein Interview

  1. Pingback: Interview von Kati1988 – Geocaching-Region Büren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.