Kann man noch ausgefallene Events veröffentlichen?

In der Facebookgruppe „Geocaching-Events“ kam letztens eine Diskussion auf. Ein User schrieb darin (leicht geändert):

„Scheinbar ist es nicht mehr gewünscht, Events, die ein besonderes Angebot haben, durchführen zu lassen. Es kommt soweit, dass wir nur noch 08/15-Events bekommen, denn da verliert man die Lust und Freude am Organisieren.“

Aber ist das tatsächlich so? Kann man nur noch 08/15-Events veranstalten?  Betrachten wir dazu einmal die entscheidenden Stellen in den Richtlinien von Groundspeak:

„Ein Event-Geocache darf nicht dem alleinigen Zweck dienen, Geocacherinnen/Geocacher für eine organisierte Geocache-Suche zusammen zu bringen. Wenn eine Veranstaltung bereits außerhalb der Geocaching-Community organisiert wird oder sie nicht bei Geocaching.com gelistet ist, ist es voraussichtlich kein Event-Geocache. Beispiele sind Musikfestivals, Nachbarschaftsfeiern sowie organisierte Sport- oder Vereinsveranstaltungen.

Event-Geocaches werden, wie alle anderen Geocache-Listings, nur gepublisht, sofern sie den Vorgaben für kommerzielle Geocaches entsprechen. Event-Owner dürfen grundlegende Informationen zum Veranstaltungsort nennen, auch wenn es sich um eine kommerzielle Örtlichkeit handelt. Das Listing darf einen Hinweis auf Spenden oder Eintrittsgebühren enthalten, wenn diese dazu dienen, die tatsächlichen Kosten des Events mit abzudecken. Eine Liste von Sponsoren (ohne Logos oder Internet-Links) darf auch im Listing enthalten sein. Verkaufsmöglichkeiten dürfen nur genannt werden, sofern es sich dabei um den Erwerb von Trackables handelt, die einen Bezug zum Event haben. Listings dürfen auch einen Link enthalten zu einer nicht kommerziellen Internetseite, die einen direkten Bezug zum jeweiligen Event hat. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer können aufgefordert werden, sich über eine Extraseite zu registrieren.“

Der obere Absatz sagt also, dass man extra für die Geocacher ein Event organisieren muss. Man darf sich nicht an Veranstaltungen hängen, die sowieso stattfinden. Im zweiten Absatz steht ein sehr wichtiger Punkt: Event-Caches dürfen nicht kommerziell sein. Damit meint Groundspeak, dass man im Listing keine Werbung schalten darf. Man darf außerdem nicht dazu gezwungen werden, in ein Geschäft oder eine Einrichtung zu gehen, in dem der Cacher zu dem Erwerb von Gegenständen gezwungen wird. Das Event-Listing darf außerdem keine Links zu Unternehmen, Agenturen, Werbetreibenden, Wohltätigkeitsorganisationen, politischen oder sozialen Programmen enthalten. Des Weiteren darf kein Logo oder der Name eines Unternehmens enthalten sein.

Immerhin steht im unteren Absatz der Eventrichtlinien, dass man trotzdem grundlegende Informationen zum Veranstaltungsort nennen darf, auch wenn dieser kommerziell ist.

Aber wie weit kann man nun gehen? Ist eine Veranstaltung in einem Restaurant schon kommerziell? Dazu habe ich mich einmal an einen Reviewer gewandt. In diesem Falle Rukubi. Er ist Reviewer in Rheinland-Pfalz.

K: Hallo Rukubi. Was meinst du als Reviewer? Kann man nur noch 08/15-Events veranstalten?
R: Nein, ganz und gar nicht! Natürlich ist auch mir aufgefallen, dass viele 08/15-Events aus dem Boden schießen – aber es ist doch wie bei den normalen Caches: Wenn mir ein Event nicht gefällt – dann gehe ich nicht hin.
Es gibt viele Positivbeispiele für „nicht-08/15“ Events, nimm doch nur mal das Großevent in Stade momentan: Das wurde, auch ohne den jetzigen Blick auf das Mega, schon früher durchgeführt und ist super angekommen – und das würde ich kein 08/15 Event nennen.
K: Ich selbst habe schon mal Events in Restaurants durchgeführt und durfte den Link zur Speisekarte nicht ins Listing setzen, dabei diente das lediglich zur Information. Wieso ist so etwas nicht gestattet?
R: Meine persönliche(!!) Einschätzung dafür sind die sogenannten Backlinks von Google. Sobald man einen Link auf eine Speisekarte setzt und Google die Seite indiziert, erkennt Google die Domain und es kann passieren, dass die Webseite des Restaurants dann von Google höher in den Suchmaschinen eingestuft wird. Das Internet lebt eigentlich von Verlinkungen – und das ist auch einer der wenigen Wege wie man im Internet Geld verdienen kann. Das Geocaching HQ vermarktet natürlich auch Werbung – wäre es nicht irgendwie komisch wenn man dort für die Werbung zahlen muss, aber im Listing kostenlos Links einbetten kann? Das ist aber nur meine persönliche Vermutung zu dem Thema – ich habe keine Bestätigung, dass es wirklich um das Thema Suchmaschinenranking hier geht.
Ansonsten halt das Standardthema: Ihr verweist auf ein kommerzielles Unternehmen – gerade Cacher sollten im Stande sein, dass durch eine kurze Suche selber herausfinden zu können. Ihr habt immer die Option die Speisekarte direkt in euer Listing aufzunehmen [:)]
K: In der Gruppe kam außerdem das Thema auf, dass ein Cacher bei seinem Event eine Führung anbieten wollte. Dies wurde so nicht veröffentlicht, weil die Führung im Mittelpunkt stand und nicht das Treffen der Cacher unter sich. Ist das so korrekt?
R: Dazu müsste ich den Fall genauer kennen. Natürlich ist es so, dass bei einem Event das Treffen und der Austausch der Cacher an erster Stelle stehen sollte und evtl. Führungen bzw. andere Aktionen nur optional durchgeführt werden sollen.
K: Nun noch ein etwas komplexeres Thema. Ich habe das schon von mehreren Orga-Teams von Megas gehört. Wenn man ein Mega-Event veranstalten will, möchte man vielleicht vorher ein Event veranstalten, um die Community in die Planung und Durchführung einzubeziehen. Nun gab es aber auch hier schon den Fall, dass dieses Vor-Event nicht veröffentlicht wurde, weil darin für das Mega geworben wird. Dies ist ja eigentlich nicht kommerziell. Wie soll man in dem Listing sonst darauf aufmerksam machen, dass man bei dem Event gern über dieses Thema reden möchte?
T: Schwierige Frage, besonders da ich ja auch gerade mit an der Organisation eines Großevents beteiligt bin. Die Frage, die ich mir da als allererstes Stelle:
Was bringt es den Organisatoren, wenn ich ein Megaevent plane und dann direktes Feedback von vielleicht 30 lokalen Cachern erhalte? Heutzutage gibt es mit Umfragen etc. doch viel mehr Optionen, um eine größere Gruppe direkt anzusprechen! Aber ok, mein Thema (als Reviewer) ist ja auch nicht den Sinn hinter etwas genauer zu hinterfragen, sondern nur das Event auf Einhaltung der Guidelines zu prüfen.
Als Reviewer sehe ich das so: Klar, Werbung für ein (Noch-Nicht) Mega-Event ist nicht ok. Aber warum muss es denn direkt auf das Event bezogen sein? Ein gemütliches Abendessen als Eventlisting von dem Orgateam eingereicht – und das Orgateam geht gemütlich von Tisch zu Tisch und holt sich die Meinungen der Personen ein. Ich schätze mal, so ein Event zieht wahrscheinlich immer noch mehr Cacher an als ein Event á la „Wir planen ein Mega – und wollen von euch hören..“
K: Wieso ist Werbung für ein Mega denn nicht okay? Es betrifft ja das Geocaching selbst.
R: Es geht ja um Events, die noch nicht Mega sind: Diese Events sollen aus eigenem Antrieb (aufgrund des Programms etc.) ein Mega-Event werden – und nicht, weil die Eventorganisatoren das Marketing und die Werbung bis ins Letzte ausgereizt haben. Wenn ich jedes Listing bei Geocaching mit Links/Werbung etc. zu einem Event vollspamme – dann bin ich sicher, dass jedes 08/15-Event Mega werden kann – das ist doch auch nicht das Ziel. Daher wird das lieber direkt untersagt, stell dir doch nur mal vor wie die ganzen Listings etc. aussehen würden, wenn jeder dort für ein Event werben würde!
K: Ja, da hast du natürlich recht.
R: Wir wollen ja schließlich alle am Ende nur geocachen – und nicht auch da noch von Werbung überflutet und beeinflusst werden.
K: Wahrscheinlich muss es einfach Richtlinien geben, um alles etwas unter Kontrolle zu haben.
R: Naja, die Frage ist – will man das wirklich? Die aktuellen Guidelines sind absichtlich nicht schwarz und weiß – sondern lassen Reviewern durch die teilweise offene Formulierung auch etwas Ermessensspielraum. Und das ist doch auch gut so, wenn alles genaustens reguliert wäre hätten wir wirklich nur noch „Einheitsbrei“.
K: Und wenn man sich einmal mit den Richtlinien auseinandergesetzt hat, dann ist sicher auch ein ausgefallenes Event kein Problem, siehe das Faschingsevent von MuggleMayfarth (der Blog berichtet darüber).
R: Das von dir angesprochene Event ist doch ein positives Beispiel für ein nicht-08/15-Event! Ich sehe bei so etwas gar keine Probleme, warum das nicht auch in Zukunft funktionieren sollte. Das Event ist etwas Besonderes – und erlaubt es Geocachern zusammen zu kommen – und sich auch über unser tolles Hobby zu unterhalten. Was bei manchen Führungen eher schwierig ist …
K: Vielen Dank, lieber Rukubi, für deine Ausführungen.

reviewerRukubi (Mitte) mit anderen Reviewern in Xanten

2 thoughts on “Kann man noch ausgefallene Events veröffentlichen?

  1. Alles schön und gut…
    Problem scheint nur zu sein, daß sich ständig die Regeln zu ändern scheinen und jeder Reviewer es anders auslegt.
    Wir haben früher jedes Jahr ein Event veranstaltet, bei dem wir uns getroffen haben, 2 bis 3 Stunden durch die Natur gewandert sind und danach gab es in einem Lokal was zu essen.
    Das ging auf einmal nicht mehr – div. Gründe wurden genannt.
    Kurz danach wurde ein Event freigeschaltet, bei dem alles, was bei uns bemängelt wurde, scheinbar zulässig war.
    Ein Bekannter wollte ein Minigolf-Event machen – abgelehnt, weil kommerziell. Zweite Idee: privat Minigolf spielen und danach dann ein Event – abgelehnt, weil auf eine Veranstaltung (Minigolf) aufgesetzt. Dritte Idee, die dann auch zugelassen wurde: Treffen auf einem Parkplatz neben der Anlage, 30 Minuten rumstehen und quatschen und danach – natürlich ohne Bezug zum Event – Minigolf spielen gehen.
    Ganz ehrlich… da hab ich keine Lust mehr, Events zu veranstalten.
    „30 Minuten irgendwo rum stehen und quatschen“ ist nicht mein Anspruch an ein Event.
    Wir machen das Event wie oben beschrieben immer noch – nur eben ohne den Gummipunkt bei geocaching.com – und Teilnehmerzahlen von knapp 80 bis 100 Leuten geben uns recht.
    Aber solange es Leute gibt, denen es um den Punkt und nicht um den Inhalt geht, haben auch 08/15-Events ihre Daseinsberechtigung… jeder nach seinem Geschmack.

  2. Ich empfinde es jedes Mal schwieriger ausgefallene Ideen und Events umzusetzen. Egal ob Inhalt, Art oder Finanzierung – irgendwas gefällt GS immer nicht und die Reviewer sind immer öfter nicht mehr objektiv. Eigentlich wollte ich mit ausgefallenen Caches und Events neue Reizpunkte setzen und Neues bieten, aber anscheinend ist es nicht gewollt – also verhärtet sich tatsächlich der Verdacht, dass „nur“ noch 08/15 Events im Vordergrund stehen. Ich empfinde diese 08/15er nach 10 Teilnahmen nur noch als „punktrelevant“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *