Ein märchenhaftes Wochenende in Kassel (Helfercoin zu gewinnen)

Vergangenges Wochenende fand das Megaevent Project Märchenhaft in Kassel statt. Da ich noch nie in Kassel war, habe ich mich gemeinsam mit Sabeter und dem Kurtinator72 dazu entschlossen, gleich das ganze Wochenende in Kassel zu verbringen. Außerdem reizte mich dieses Event besonders, da es selten ein so klares Motto bei Mega-Events gibt.

Wir sind also am Freitag, den 03.08.2018, angereist. Dort fand bereits das Vorevent Es war einmal – ein Abend bei der „Viehmännin“ . Dieser Tag stand ganz im Motto von Dorothea Viehmann, welche viele Märchen geschrieben hat, die später in der Sammlung der Gebrüder Grimm erschienen sind. Das Event fand im Brauhaus Knallhütte statt, in dessen Hof ein Brunnen mit einem Abbild Viehmanns stand. Dieser Brunnen wurde auch gleich für das Logbuch eingebunden. Es gab “goldene” Bälle, die wir beschriften sollten und in den Brunnen geworfen wurden, damit man sich etwas wünschen kann. Auch die Labcaches waren an diesem Tag thematisch passend. Sie führten an Orte, die mit Dorothea Viehmann in Verbindung stehen und zeigten uns u.a. das schöne Märchenviertel in Kassel (auf jeden Fall einen Besuch wert). Leider war es schon dunkel, sodass ich keine schönen Fotos vom Märchenviertel machen konnte, es war aber dadurch umso romantischer.

Am nächsten Morgen ging es dann gleich zum Hauptevent. Es warteten bereits viele Menschen vor dem Einlass. Wir mussten ungefähr eine Viertelstunde warten, bis wir auch endlich auf das Gelände kamen. Da erwartete uns schon einer der größten TBs, die ich je gesehen habe.

Wartende Menschen vor dem Eingang

Größter TB der Welt?

Da wir spontane Gäste waren, mussten wir keine Tüten holen und konnten direkt die Messehalle betreten. Events in Messehallen sind ja meist nicht so schön, da einfach die Atmosphäre fehlt. Hier passte jedoch die Atmosphäre. Überall konnte man kleine Märchenfiguren entdecken, die teilweise auch der Lösung für die Labcaches dienten. Aber auch das Logbuch war wirklich schön anzusehen. Es war, was wäre auch passender gewesen, ein großes Märchenbuch.

In der Halle

Das Logbuch

Am Wochenende war es heiß, wie auch überall anders in Deutschland. Lange wollten wir nicht in der Messehalle bleiben. Respekt hierbei an die Verkäufer der Händlermeile, die den ganzen Tag durchgehalten haben. Wir verließen die Messehalle wieder und machten uns auf, um die Labcaches zu finden. Auch hier hat thematisch wieder alles gepasst. So gab es einen langen Zopf bei dem Rapunzel-Labcache und ein Kissen bei dem Frau-Holle-Labcache. Die Thematik hat sich wirklich einwandfrei durchgezogen.

Da ich das erste Mal in Kassel war, ging es am Abend noch auf die Wilhelmshöhe, um die im Eventlisting angekündigten beleuchteten Wasserspiele zu sehen. Hierbei ist es schade, dass es quasi eine “Konkurrenzveranstaltung” zu der beim Eventgelände stattfindenden Lasershow war. Dadurch waren wahrscheinlich viele Cacher nicht mehr beim Hauptevent, sondern bei den Wasserspielen.

Ausblick vom Herkules auf Kassel

Figur unterhalb des Herkules

Ich muss aber dazu auch sagen: es hat sich absolut gelohnt. Wir haben vorher noch den Wherigo gespielt, der uns einmal vom Herkules hinunter zum Schloss geführt hatte. Dann nutzten wir die Letterbox, um wieder ein Stückchen den Berg hinauf zu kommen, und anschließend fanden dann die beleuchteten Wasserspiele statt, welche nur max. einmal im Monat veranstaltet werden. Es waren wirklich viele Menschen vor Ort, aber es war einfach, passend zum Mega-Event, märchenhaft.

Danach war es dann aber auch höchste Zeit für das Bett, denn der Zähler hatte an dem Tag locker die 20.000 Schritte überschritten.

Am Sonntag fand dann noch ein Abschiedsevent statt: Wenn sie nicht gestorben sind – Auf Wiedersehen . Dieses fand erneut in der Messehalle statt. Bevor es nach Hause ging, konnte man hier in Ruhe noch einmal frühstücken. Das meiste war schon abgebaut, aber die schönen Basteleien zu den Märchen konnten auch an diesem Tag noch bewundert werden.

Fazit: Das Event war sehr organisiert und brachte mich in eine tolle Märchenstimmung. Ich war das erste Mal in Kassel und habe wirklich viele schöne Ecken gesehen, zu denen ich vor allem durch die Labcaches gekommen bin. Das ganze Drumherum hat einfach gepasst. Auf dem Eventgelände selbst gab es nicht sehr viel zu erleben, aber die Organisatoren haben sich auch die größte Mühe gegeben, dass man in Kassel selbst eine Menge zu tun hat. Vielen Dank.

 

Gewinnspiel: Ich habe wieder drei Preise zu vergeben. Die Organsiation des Mega-Events war so freundlich und hat mir eine Helfercoin zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Außerdem gibt es Preise vom Geocachingshop zu gewinnen: drei Wundertüten und zwei kleine Taschen. Der Erstplatzierte erhält dabei die Helfercoin und die Wundertüte in groß. Der zweite Platz erhält eine Wundertüte der Größe mittel und eine Tasche, der Drittplatzierte eine Wundertüte in kleine und eine Tasche.

Preise für das Gewinnspiel

Helfercoin

Was müsst ihr tun? Natürlich genügt ein Kommentar unter diesem Beitrag bis zum 26.08.2018 um 23.59 Uhr. Wart ihr auch in Kassel? Wie fandet ihr es dort? Ich freue mich über eure Kommentare.

 

Ein Dank geht an den Sponsor

50 Kommentare zu “Ein märchenhaftes Wochenende in Kassel (Helfercoin zu gewinnen)

  1. Christyan

    Dann eröffne ich mal die Kommentarsektion. 😉
    Zunächst mal eine Ergänzung wegen der Lasershow. Die war ja nur der Ersatz fürs eigentlich geplante Feuerwerk, was aber auf Grund des trockenen Wetters aktuell etwas schwierig ist und somit ausfiel.
    Ansonsten war das Event gut organisiert und ich hab keine großen Minuspunkte gesehen, aber irgendwie fehlten auch die Pluspunkte, bzw. die Highlights. Es plätscherte so vor sich hin und im Prinzip waren es hauptsächlich Shops in einer Halle und ein paar Märchenfiguren.
    Aber trotzdem ein Grund, Kassel mal zu besuchen und festzustellen, dass die Stadt schöner ist, als man so erwartet 😀

    1. Sandra

      Als Orga muss ich dazu sagen, dass die Lasershow von Anfang an geplant war und KEIN ERSATZ fürs Feuerwerk war.

      Dass die Wasserspiele parallel zu unserer Lasershow stattfinden, war Zufall. Schließlich richtet sich die Stadt mit ihren Veranstaltungen nicht danach, ob woanders noch eine andere Veranstaltung stattfindet.
      Konkurrenz gibt es überall.

      Das von dir vermisste Highlight hast du wohl verpasst, wenn du bei den Wasserspielen warst, das war nämlich die Lasershow am Abend.
      Und wenn du nicht zufällig eine Stadtrundfahrt, eine Bunkerführung oder die Grimmwelt gebucht hattest, ist dir auch hier sicher ein Highlight entgangen.

  2. Michi

    Leider konnte ich Kassel nicht besuchen, obwohl es fest in den Kalender eingeplant war. Aber wie das Leben leider manchmal so spielt, kam die Arbeit dazwischen. Daher freue ich mich umso mehr, hier einen kleinen Einblick bekommen zu haben. Auf jeden Fall steht Kassel immer noch auf meiner to-do-Liste.

  3. André

    Ich war ebenfalls in Kassel gewesen – natürlich auch von Freitag bis Sonntag. Am “Eröffnungs-Event” am Freitag hatte ich allerdings nicht teilgenommen. Schließlich waren wir erst am Nachmittag am Hotel angekommen und ich wollte nicht schon wieder mit dem Auto durch Kassel zum Event kurven – und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erschien mir die Anreise doch als etwas zu stressig. Deswegen wurde der Märchen-Virtual gemacht. Auch da war man nie allein gewesen ;-). Am Samstag ging es erst zum Herkules mit dem Bus hoch um dann im Zuge des Wherigos den ganzen Berg hinunter zu laufen. Das Final vom Wherigo machten wir dann allerdings am Sonntag weil wir uns den erneuten Fußmarsch hinauf ersparen wollten ;). Am Megaevent selber waren wir dann so gegen 16:30 Uhr gewesen. Leider war es da schon zu spät für viele Programmpunkte gewesen wie zum Beispiel die ganzen Workshops. Aber die Zeit konnte gut für das Cacherbingo genutzt werden. Gefallen hat uns auch die liebevolle Dekoration an vielen Ecken. Da gab es eine Menge zu sehen. Zum Abschluss des Events stand ich dann sogar auch noch auf der Bühne ;-). Insgesamt gesehen ein schönes Märchen-Event. Dennoch hatte mir das Konzept vom Bratwurst-Mega bei Gotha mehr zugesagt. Da war es alles auf den Abendstunden gelegt gewesen. So war mehr Zeit am Tag gewesen um die Umgebung zu erkunden.

  4. fyrsel

    Ja, heiß war’s 😉 Ich fand auch das Thema sehr schön und die Bastelarbeiten. Und das Logbuch und die Labcaches! Ich kannte Kassel auch nicht und fand besonders das Märchenviertel und das Herkulesdenkmal toll.
    Bis bald!

  5. Numanoid

    Das Event fand ich ganz gut, hab aber auch ein paar Kritikpunkte:
    – wenn man schon die ganze Halle zur Verfügung hat, kann man den Platz auch nutzen und muss die Stände nicht alle eng nebeneinander klatschen, während im hinteren Teil gähnende Leere herrscht.
    – bei den Labcaches hätte man in der Halle irgendwie besser darauf hinweisen sollen, welche Objekte gesucht sind. Etliche Cacher waren schon dabei, auf der Suche nach Hinweisen, die großen Märcheninstallationen zu “zerlegen”.
    – wenn ich 15,50€ für das Frühstücksbuffet bezahlt hätte, wäre ich mir, beim gebotenen, ziemlich verarscht vorgekommen.

    Zur Stadt: Es gab einige schöne Ecken, aber im großen und ganzen fand ich die Ansammlung von 60er Jahre Bauten eher abschreckend. Aber vielleicht ist man als Dresdner dabei auch einfach zu verwöhnt. 😉

    1. smirima

      @Numanoid: Ich hatte genau denselben Eindruck von einigen Teilen Kassels wie du. Als Ossi im Westen ist das sehr oft so, finde ich 😉

  6. Jörg

    Ich war ebenfalls in Kassel auf dem Mega … und eine zweite Helfercoin wäre echt schön! Wie mir das Mega gefallen hat, kannst Du Ende der Woche bei mir im Blog nachlesen.

    Viele Grüße aus dem Saarland
    Jörg

  7. Doc

    In Kassel konnte ich leider nicht Live dabei sein, aber durch den Bericht konnte ich das Event und alles drum herum komprimiert „erleben“.

    Vielen Dank dafür und Grüße aus dem Erzgebirge!

  8. Silke

    Leider konnte ich selber nicht in Kassel obwohl es ganz fest eingeplant war, aber es solöte leider nicht sein, aber es macht sehr viel freude die Berichte zu lesen.
    Ich finde es sehr gut das sie das Märchenmotto so schön umgesetzt und durchgezogen haben.

  9. b_smurf

    So gerne wäre ich hingefahren, es war fest eingeplant. Dagegen stand ein Notfall bei den Eltern, das ging natürlich vor. Schade. Vielleicht tröstet demnächst die Coin darüber hinweg. Kassel kenne ich schon gut. Das Treffen wäre mein Hauptziel gewesen. b_smurf

  10. smirima

    Ich war auch in Kassel und mir hat das Event ebenfalls gut gefallen. Die Wasserspiele kannte ich schon von einem vergangenen Besuch in Kassel, dennoch war ich abends nicht mehr bei der Lasershow. Stattdessen habe ich das Fakelschwimmen auf der Fulda angeschaut, was im Zuge dieses Volksfestes stattfand (Zissel oder so). Die märchenhaften Labcaches fand ich super und auch in der Grimmwelt hat es mir sehr gefallen.

  11. Marko

    Als das Projekt Märchenhaft in Kassel zur Sprache kam, war ich sofort begeistert.
    Ich habe lange im voraus, mit der Planung der Tour begonnen.
    Wir sind von Freitag bis Sonntag in Kassel gewesen. Wobei unsere Anreise aus Potsdam über 14 Stunden gedauert hat. Weil wir noch einen Abstecher über Hannover gemacht haben. Die Caches vom Geoheimnisträger sind einfach was ganz besonderes.
    Wir schafften es auch noch zum Willkommens Event im Brauhaus. Hier war schon richtig viel los & die Art zu loggen war sehr passend zum Thema.

    Das Mega Event war nochmal was ganz besonderes für mich. Denn das Event habe ich als meinen 5000.Cache geloggt.
    Auf dem Gelände wurde ich noch von einer regionalen Zeitungen, für ein kurzes Interview angesprochen.
    Der Bericht ist mit dem Foto schon online.

    Die Messehalle war sehr groß, so gab es kein Gedränge.
    Es waren die üblichen Shops vor Ort, an denen man auch ich nicht vorbei gehen kann, ohne etwas zu kaufen.

    Das Logbuch war passend zum Thema & ich habe auch nichts anderes erwartet.

    Die Verpflegung war gut organisiert so musste man nicht lange warten.
    Es gab auch regionale Speisen, ich habe hier zum ersten mal Ahle Wurst gegessen.

    Zum Abend waren wir bei den beleuchteten Wasserspiele gewesen.

  12. FrankBär

    Ich war in Kassel nicht live dabei, da mich große Menschenmassen auch in einer märchenhaften Kulisse nicht so begeistern. Wenn man das so liest, dann war das vielleicht ein Fehler. Ein Besuch beim nächsten Projekt in meiner Heimatstadt ist aber fest eingeplant.

  13. Maike

    Hey Kati 🙂 ich war auch in Kassel, die wanderjugend war mit einem Stand in der Halle vertreten. Schade, dass wir uns nicht gesehen haben!

  14. Compubaer

    Hallo kati1988,

    dein Bericht über das MEGA in Kassel hat mir gefallen. Schade, dass wir uns nicht getroffen haben, denn wir waren auch dort. Aber nicht nur das Wochenende sondern ganze 14 Tage, denn wir wollten uns die Cachesituation im Umland Kassels ansehen und natürlich viele interessante Orte besuchen. Das hat sich auch gelohnt.

    Wir waren recht gespannt, wie es hier in Kassel laufen würde und sind nicht enttäuscht worden.
    Alles hat uns gut gefallen: Die Messehalle war großräumig, so dass wir immer Platz an den vielen unterschiedlichen Ständen zum Schauen, Fachsimpeln und Kaufen hatten. Es war genügend Platz zum Sitzen, auch an den Getränke- und Essenständen musste kaum gewartet werden.
    Die 2 besuchten Workshops wurden professionell durchgeführt und waren interessant.
    Die Coinertische waren gut gefüllt und auch sonst war viel los.

    Natürlich konnten wir alle 10 freigeschalteten Labcaches finden, wobei uns die 10 vom Freitag noch besser gefallen haben, doch dafür mussten wir auch längere Strecken zurücklegen.

    Am Nachmittag bummelten wir durch den schönen Staatspark Karlsaue und fanden hier neben Schatten auch einige Dosen.

    Schade war, dass am späten Nachmittag in der Messehalle wenig los war, was geholfen hätte, die Zeit bis zum Abend zu überbrücken. So verabschiedeten wir uns noch vor den Abendaktionen.

  15. Klein Hasi

    Ich war auch in Kasselmit von der Partie. Ganze 4 Tage lang konnte ich die Stadt und das Umfeld erkunden. Von oben, aber auch von unten 🙂 .

    Es war ein sehr schönes Event, super organisiert und recht entspannt. Die Fulda-Aue rund um das Event-Gelände lud zu einer gemütlichen Radtour ein, wenn auch bei sehr sommerlichen Temperaturen. Aber wer wollte, konnte ja auch baden gehen.

    Mir hat es in Kassel jedenfalls gut gefallen. Ich komme gerne wieder hierher.

  16. AndiOlli

    Nein, leider war ich nicht in Kassel dabei. Aber dein Beitrag klingt sehr spannend. Da hab ich wohl sehr was verpasst.

  17. landläufer

    Natürlich war ich als ein InDerNäheWohnender am Samstag bei dem Event, und da ich am Sonntag nicht zum Frühstücken kommen konnte, war ich zum Event „Lässt uns reden“ von der Wanderjugend. Hier waren Vertreter von Land, Forst, Jagd, Landwirtschaft und auch direkt von Groundspeak. In den dargelegten Diskussionen wurde immer klarer, dass ein gemeinsamer Austausch über die jeweiligen Bereiche unerlässlich ist, und dass der gegenseitige Respekt gezollt werden soll.
    Das Mega am Samstag war sehr schön gestaltet, und in den Messehallen selbst gab es auch sehr viel Schönes zu bestaunen.

  18. André Peters

    Sehr schöner “Reisebericht”. In Baunatal befindet sich ein Schulungszentrum des Genossenschaftlichen Verband. Da war ich letztes Jahr gesamt vier Mal auf Seminar. Da lag es natürlich Nahe auch mal Kassel zu besuchen. Und das Cachen ist eine schöne Abwechslung beim Seminarstress. Also habe ich in Kassel und Umgebung auch schon ein paar Smileys auf meine Karte malen können.
    Happy Hunting.

  19. AR4

    War leider nicht dabei, fand deshalb deine Eindrücke interessant. Die Wasserspiele im Bergpark konnte ich vor einigen Jahren erleben. Zwar nicht illuminiert, aber trotzdem beeindruckend.

  20. Tine2205

    Ich war mit meinem Muggelmann und unserem Cachedog am Samstag da und ich fand‘s toll. Leider war es viel zu heiß für unseren Vierbeiner trotz Abkühlung im See und mit Kühlweste, so dass wir uns am Nachmittag lieber wieder auf den Heimweg machten. Leider ohne Besuchs des Herkules, das holen wir ein anderes mal nach, haben ja nur so eine Stunde Fahrt vor uns

  21. Dominik

    Bei mir hat es zeitlich leider nicht zum MEGA geklappt. Von daher wäre der Gewinn der Coin klasse. :-p Ich würde mich aber auch auf eine kleine Tüte freuen.

  22. Sh1rkan

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag über das MEGA-Event in Kassel. Da ich im Urlaub weilte, der sich nicht verschieben ließ, konnte auch ich nicht nach Kassel fahren. Aber dank deines Artikels habe ich nun einen Eindruck erhalten. Thematisch hätte mich das Event auch sehr interessiert und es wäre auch für meine Töchter genau das Richtige gewesen.
    Auch war ich bislang erst einmal in Kassel, dies ist aber auch schon fast 10 Jahre her und Geocacher bin ich erst seit 2 Jahren.
    Vielen Dank für die Idee mit dem Gewinnspiel

    1. Sh1rkan

      Der TB-Code vom vielleicht größten TB der Welt soll laut Listing des TBs auf Fotos nicht erkennbar sein. Vielleicht kannst du dem Wunsch der Owner ja entsprechen und das Foto noch nachbearbeiten.

  23. Die Blümchen

    Ein wirklich tolles Event und die Orga hat einen super Job gemacht. Wir hatten großen Spaß und für uns immer noch das wichtigste an einem Event, wir haben viele neue Cacher kennengelernt und gute Gespräche geführt.

  24. Denis

    Schön das dir Kassel gefallen hat.
    Leider konnte ich am Mega selbst nicht teilnehmen, aber bisher habe ich nur positives gehört.
    Natürlich nehme ich gerne am Gewinnspiel teil 🙂

  25. Bergfex2000

    Ein solide organisiertes MEGA haben die Veranstalter hier auf die Beine gestellt. Einiges Durcheinander gab es am Freitag beim Vorevent, letztendlich hatten wir aber auch oder gerade dort unseren Spaß! Am Sonnabend und auch am Sonntag war aber alles gut, als die Halle am Sonnabend zu voll und zu stickig wurde, haben wir uns dann aber lieber doch in die Umgebung verdrückt und zwei, drei Dosen gesucht. Spaß hat es auf alle Fälle gemacht in Kassel. Übrigens, eine hässliche Stadt. Da merkt man, dass hier im WK II kaum ein Stein auf dem anderen blieb leider.

  26. Katja

    ja, ich war auch in Kassel und auch für mich war es ein tolles, wenn auch leider viel zu warmes Wochenende. Meine Highlights waren die Bunnkerführung am Samstag und auch die beleuchteten Wasserspiele im Bergpark.
    Tja und was soll ich sagen, auch mein Schrittzähler hatte an diesem Tag die 20.000 geknackt.

    Sehr schöne Idee von dir mit der Verlosung. Vielen Dank dafür.
    Grüße Katja

  27. .prattenberg

    Kati, vielen Dank, dass Du uns mit Deinem Beitrag teilnehmen hast lassen an dem sicherlich gelungenen Mega. Sehr hübsche eindruckscolle Fotos auch.

    Kassel steht schon länger auf meiner Liste: Geocaching-mäßig und natürlich vor allem wegen des beeindruckenden Parks mit den tollen Wasserspielen, von denen Du auch berichtet hattest.

  28. jensi311

    Hallo Kati1988

    Ein sehr schöner Beitrag, schade dass ich mit dem Juniorcacher nicht dabei sein konnte.
    Aber die Arbeit hat gerufen.
    Vielleicht habe ich ja ein wenig Glück und kann einen deiner tollen Gewinne abstauben.

    LG jensi311

  29. Ruko2010

    Schade, wir hatten an dem WE leider schon etwas anderes vor, aber dein Beitrag klingt auf jeden Fall, als ob es ein schönes Event war.

  30. nicht_du

    Mal wieder ein schöner Eventbericht 🙂

    Aber dieses Jahr keiner vom MegaPhone? Wir haben dein Camp gesucht um am traditionellen Gewinnspiel teilnehmen zu können…

    Gruß aus Rostock

  31. Micha

    Wir waren auch in Kassel dabei, allerdings nur am Samstag. Die extreme Hitze setzte uns hier doch etwas zu und so musste das Cachen leider ausbleiben. Das Event war wirklich gut organisiert und sehr schön gestaltet.

    Kassel lohnt auf jeden Fall immer ein Besuch, auch ohne Event.

  32. DoriSingha

    Ich wollte eigentlich nur auf der Durchreise ganz kurz vorbeischauen — und blieb dann doch länger, als beabsichtigt. Die Lab-Caches waren sehr vielfältig und schön gemacht und haben mich in interessante Ecken gelockt.

  33. Joflvo

    Ich war leider aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei. Familie geht vor. Aber mein Bruder war dort und fand es anscheinend sehr toll.
    Ich hoffe endlich mal ein Mega mitzumachen. Evtl. Hamburg kommendes jahr. Auch wenn als Franke die Anreise etwas heftig ist..

  34. Danny Rediske

    Ja, wir waren auch in Kassel. Wir sind mit dem Wohnmobil angereist und haben den Stellplatz an den Messehallen genutzt, so war der Weg zum Event nicht weit. Ich persönlich mag lieber Events, wo sich mehr im Freien abspielt. Die Atmosphäre in einer Messehalle ist nicht ganz so schön. Dennoch war es ein schönes Event! Wir haben nette Leute getroffen und fleißig beim Tauschtreff getauscht.
    Auch der Abend bei der Viehmännin war nett, ein wirklich originelles Logbuch!
    Da es so heiß war, haben wir nicht so viele Caches gemacht. Das wäre bei etwas niedrigeren Temperaturen wohl anders gewesen…

    Ps.: Danke für deinen tollen Eventbericht mit den schönen Fotos!

  35. Capsai

    JA, war ganz gut. Waren leider schon Tags über am Herkules, daher leider keine Wasserspiele gesehen, aber was solls…

  36. Liz-Crew

    Wir waren nicht in Kassel. Nach dem meiner Meinung nach schlechtem Mega in Frankfurt und das völlig überlaufene Mainz haben wir auf Kassel verzichtet.

  37. Björn

    Für uns war es das zweite Mega, daher mag uns der Vergleich fehlen, aber wir hatten großen Spaß. Unsere Highlights waren sicherlich die Labcaches in Niederzwehren (malerischer Ort) und in den Auen (zum Beispiel der Sterntaler-Baum, wo alle andächtig und still im Schatten standen und zählten^^). Die Hitze hat uns dann leider abgehalten, Kassel selbst richtig zu erkunden, aber das lässt sich ja auch ohne Event nachholen. Bei dem schönen Bericht und den Bildern bereuen wir doch etwas, den Herkules abends nicht mehr besucht zu haben.

  38. WILK13

    Hallo Kati,

    wie du weißt, war auch ich am Wochenende in Kassel. Für das Vorabend-Event waren wir leider zu spät dran und da wir eine halbe Fahrstunde nördlich von Kassel auf einem tollen Platz gezeltet haben, fiel das Event am Sonntag für uns auch aus.

    So habe ich intensiv das Event am Samstag in der Messehalle genossen und konnte mich mit vielen Freunden unterhalten und beim Bingo mit neuen Leuten in Kontakt kommen. Eine Runde über den Marktplatz gedreht, mich mit ein oder zwei Labcahes beschäftigt, Token und Woodis getauscht, das Logbuch bewundert und zwei TBs vom Birre versucht, der Tag war viel zu schnell vorbei.

    Ich denke, das Thema des Megas hätte mit einem kleinen Programm in der Halle noch ein wenig besser umgesetzt werden können. Die Bühne war doch den ganzen Tag über sehr verweist. Aber die Märchentante und ein paar Märchenfiguren waren ja auf dem Gelände unterwegs und abends bei der Verlosung in ihrem Element. Alles in allem aber gelungenes Mega.

    Nach den thematisch sehr gelungenen Megas in Xanten, Essen und Geldern, freue ich mich auf “Hamburg im Wandel der Zeit” und tatsächlich schon auf 2020 in Bonn und Essen.

  39. Schatzforscher

    Dein Bericht ist toll. Danke für die Bilder und die schöne plastische Beschreibung. Ich war/bin zur Zeit in Uganda . Dort habe ich nun schon 1 1/2 Caches gefunden und einen gelegt. Es wird aber wahrscheinlich ein OConly. Ich habe hier sehr spannende Eindrücke gewinnen können. Auf einmal wird Cachen echt eine Nebensache.

    Viele Grüße
    Schatzforscher

  40. crisb

    Nach längerer Mega-Pause wollte ich „Märchenhaft in Kassel“ einen Besuch abstatten. Ich fand es ok und es war toll so viele bekannte Cacher zu treffen. Ich war morgens dort als man noch problemlos durch die Halle laufen konnte. Gegen Mittag wurde es mir schon zu voll und ich habe noch das Märchenviertel erkundet und den Herkules erklommen. Gerne hätte ich mir noch die beleuchteten Wasserspiele angesehen.

    Respekt vor der Arbeit des Orga-Teams so ein Event auf die Beine zu stellen, allerdings bevorzuge ich demnächst dann doch wieder kleinere Events.

    Danke für deinen Bericht und viele Grüße
    crisb

  41. Keinmuggelmehr

    Hallo Kati,

    Danke für den Bericht und die schönen Fotos.
    Ich war von Donnerstag bis Sonntag in Kassel, und mir hat es auch sehr gut gefallen.
    Deshalb würde ich mich besonders über die Coin als Erinnerung freuen 🙂

    Viele Grüße aus Leinfelden-Echterdingen

  42. Nici

    Das Event besuchte ich zusammen mit meinen beiden Kids. Den beiden hat der Aufenthalt in der Messehalle sehr gut gefallen, da Hüpfburg, Märchenerzähler und -figuren für beste Unterhaltung sorgten.

    Im Vergleich zu anderen Events fand ich es weniger gemütlich, aber dennoch gut organisiert, gerade was die Parkplatzsituation und die Verpflegung betraf.

  43. Georg_89

    Eigentlich wollte ich mit Bekannten Geocacher nach Kassel fahren. Die Sagten aus gesundheitlichen gründen leider ab für eine Tagestour. Ich sollte zwei andere Cacher anschreiben. Es war bis zum 3. August Abends unklar, ob wir fahren oder nicht. Freitags Abends um ca. 21:00 Uhr bekam ich eine Mail ob ich am nächsten Tag mitfahre. Abfahrt 7:00 Uhr morgens. So war kaum Vorbereitungszeit für mein erstes Mega Event. Zum Glück könnte ich mitfahren, da es einen Familenmitglied leider sehr schlecht ging(immnoch geht). Aber zum Glück, war es Okay das ich mit Kassel fahren konnte. Es hat mir freunde bereitet dieses Event zu besuchen. Um so ein Bisschen abgelenkt von der Krankheits und Pflege sorgen zu sein. Da man momentan nicht lange in Vorraus sachen planen kann, sondern nur Situationens abhängig, wie sich die Lage so ergibt. 🙁 Momentan ist wegen blöden Krankheitsgeschichte meine Motivation zum Cachen fast auf Null gefallen. Das macht mich sehr Trauig. Die Wundertüten hatten mich am Stand schon anglächelt. Wäre schon irgendwas zu Aufmunterung zur meiner momentanen Situationen zu bekommen.

    Vielen Dank für den schönen Bericht aus Kassel.

  44. Batty42

    Danke für den tollen Bericht. Dass ich leider nicht dabei sein konnte hat mich schon ein wenig geärgert.
    Viele Grüße Batty42

  45. Pingback: Auswertung Gewinnspiel Mega Kassel – Die Welt von kati1988

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.