Ist der Schlaubetrail in Gefahr?

Viele von euch kennen sicherlich den Powertrail im Schlaubetal: Schlaubetal-Rundherum. Ich habe auch bereits in meinem Blog über diese Runde berichtet. Es handelt sich dabei um 111 Caches und einem Bonus in meiner Heimat, dem Schlaubetal. Mich hat die Runde damals sehr beeindruckt, weil jeder Cache ein Unikat ist und sehr viel Liebe in die Runde gesteckt wurde. Die zusätzlichen Informationen inkl. Handzettel auf der eigens für den Trail eingerichteten Seite sind auch etwas ganz Besonderes.

Der Schlaubetrail

Nun hatte ich über Facebook folgende Meldung vom Owner gelesen:
Schlaubetal- Rundherum !

Gerade bin ich von einer Kontrollrunde nach Hause gekehrt und wieder wurde ein aufwändiger Cache gestohlen. Da das nicht das erste Mal ist (in den letzten Monaten ca. 20 Caches entwendet oder zerstört), trage ich mich schon längere Zeit mit dem Gedanken, die Runde in die Vergangenheit zu schicken. Das rückt jetzt immer näher, denn ich bin nicht mehr bereit, Zeit, Geld und Bastelarbeit in Caches zu stecken, die dann durch Langfinger unter uns entwendet werden. Dann braucht sich die Cachergemeinde nicht zu wundern, wenn die Petlinge hinter dem Baum liegen bei solchen Trails.

Siehe auch www.schlaubetrail.blogspot.de für weitere Informationen.
Hiermit rufe ich die Cachergemeinschaft auf, sich bei mir zu melden, wenn die Schlauberunde in der nächsten Zeit geplant ist.
Schade, aber nicht zu ändern, da der Diebstahl fremden Eigentums auch unter uns um sich greift.

Das ist natürlich sehr traurig. Ich habe mich mit dem Owner getroffen und noch einmal genauer nachgefragt. Der Owner ironmanhawaii2003 legt viel Wert darauf, dass jeder Cache der Runde jederzeit aktiv ist und gemacht werden kann. Besonders hat es mich beeindruckt, dass die Caches der Runde für ihn nicht nur irgendwelche Nummern sind. Er weiß ganz genau, welche Nummer welcher Cache ist. Das muss man erstmal bei 111 Dosen hinbekommen.

Früher wohnte er noch in der Nähe der Runde, mittlerweile ist er etwas weiter weggezogen und somit bedeutet die Wartung eines Caches mehr Aufwand als zuvor. Einige Cacheverstecke wurden in wochenlanger Arbeit angefertigt und wurden nun einfach geklaut. Aber was noch viel dreister ist: Die Verstecke tauchen in der Umgebung wieder auf und werden von anderen Ownern (den Tätern) versteckt.
Da ist es durchaus verständlich, dass die Motivation sinkt, immer wieder neue Verstecke zu basteln und die Runde aktiv zu halten. Daher kommt wohl auch die Meldung auf dem Blog der Seite:

Lässt sich eine Archivierung verhindern? Bei der Wartung der Caches könnten sicherlich auch regionale Cacher helfen, aber es wird schwierig sein, den Diebstahl der Dosen zu verhinden. Ich kann hier nur an alle Cacher appellieren: Respektiert die Arbeit anderer Owner, in diesem Falle die von ironmanhawaii2003. Nachfolgende Cacher wollen auch noch Spaß an dieser Runde haben und es wäre schade, wenn aufgrund einzelner Cacher die ganze Runde archiviert wird.

6 Kommentare zu “Ist der Schlaubetrail in Gefahr?

  1. BF2K

    “Aber was noch viel dreister ist: Die Verstecke tauchen in der Umgebung wieder auf und werden von anderen Ownern (den Tätern) versteckt.” – Hierzu würde ich mir einen konkreten Fall – einen konkreten GC-Code – wünschen. So ist es ja erst einmal bloß eine Behauptung beziehungsweise pauschale Unterstellung.

  2. martl

    Zitat “Respektiert die Arbeit anderer Owner, vor allem hier die Arbeit von ironmanhawaii2003”

    Finde das unglücklich formuliert, meiner Meinung nach sollte JEDER OWNER den gleichen Respekt verdient haben.

    LG
    Martina

  3. BudSidewinder

    1: Schlechte Nachricht. Das war eigentlich für dieses Jahr geplant, aber ist bis jetzt doch der Situation zum Opfer gefallen. Und das wo der Owner so kommunikativ und hilfsbereit bei der Planung ist….

    2: ich bin immer noch der Meinung dass diese Vorkommnisse vermehrt durch die ganzen „Corona“ – Neulinge aufgetreten sind. Bei mir ist dadurch auch einiges verschwunden.

    Daher kann ich den Ironman völlig verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.